Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

News


Frühzeitig auf die Aussprache der Kinder hören

Viele Kinder haben in jungen Jahren Sprach-, Sprech-, Stimm- und Wahrnehmungsstörungen. Dieses Thema hat der Kindergarten in Empede zum Anlass genommen, um Interessierte zu sensibilisieren. Dabei wurden extra Beate Linke-Neumann und Suzan Adison als Gastredner für einen öffentlichen Informationsabend eingeladen.

So erfuhren die Anwesenden z.B., dass bereits Einjährige, mit gezielter Lautbildung, mit der Wortproduktion beginnen und einzelne Wörter schon gesprochen werden können. Viele Lernschritte ermöglichen es, dass mit vier Jahren die Sprachbildung und Entwicklung der Laute abgeschlossen sind. Der vorhandene Wortschatz ermöglicht einen differenzierten Ausdruck. Gedankengänge sollten jetzt variiert ausgedrückt und Geschichten nacherzählt werden.

Interessant waren Fallbeispiele die überzeugend erklärt wurden. So ist es immer wieder zu hören, dass die Eltern ihre Kinder verstehen und andere Personen nicht. Das bedeutet Eltern hören und verstehen sich in die Sprache der Kinder hinein.

Wichtig ist auch: Sprachfehler verwachsen sich nicht, sie müssen therapiert werden!

Sollten bei Kleinstkindern Sprachproblemen auftreten, können auch neurologische oder auditive Wahrnehmungsstörungen die Ursache sein. Es sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.